Telefónica-Studie 03.12.2017, 10:43 Uhr

Smartphone-Nutzer wünschen sich mehr Datenvolumen

Smartphone-Nutzer in Deutschland wünschen sich vor allem größere Datenpakete.
Mit umfangreicheren Datenpaketen würden Verbraucher vor allem diese Anwendungen häufiger nutzen.
(Quelle: Telefónica)
Neun von zehn Befragten fänden es einer aktuellen Studie von Telefónica Deutschland zufolge sehr attraktiv, wenn ihr Mobilfunkvertrag unbegrenztes Surfen ermöglichen würde. Mehr Datenvolumen verändert auch das Nutzungsverhalten der Verbraucher. Befreit von dem Gedanken, womöglich in die Drosselung ihres Mobilfunktarifs zu laufen, würden Verbraucher unterwegs viel häufiger Videos und TV-Bilder (35 Prozent) sowie Musik (32 Prozent) streamen. Hinzu kommen Online-Navigation (24 Prozent), das Versenden von Bildern und Videos sowie das Surfen im Netz (je 23 Prozent).

Nach wie vor nutzt hierzulande mehr als jeder zweite Smartphone-Nutzer (58 Prozent) einen Tarif mit einem monatlichen Highspeed-Datenvolumen von 2 GB oder weniger. Jeder zweite Smartphone-Nutzer (52 Prozent) stößt gelegentlich oder regelmäßig an die Grenze seines Datenvolumens.

Mehr als noch vor einigen Jahren sind datenbasierte Anwendungen abseits des bloßen Telefonierens heute Standard. So rufen 46 Prozent der Studienteilnehmer häufiger als in der Vergangenheit Internetseiten auf, bei 43 Prozent hat die Verwendung von Messenger-Diensten zugenommen. Mehr als zwei von fünf Befragten (42 Prozent) versenden häufiger Bilder oder Videos über das Internet und nutzen das Smartphone zur Online-Navigation (41 Prozent).



Das könnte Sie auch interessieren