web & mobile DEVELOPER 3/2018 18.02.2018, 16:28 Uhr

Highlights der Ausgabe 3/2018

Der Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) bietet einen interessanten Dienst, der Objekte, Szenen und Gesichter in Bildern erkennen kann.
Der Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) stellt mit Amazon Rekognition einen Dienst zur Verfügung, der basierend auf Deep Learning in der Lage ist, Objekte und menschliche Gesichter in Bildern zu erkennen. Zweifellos ist Rekognition von Amazon Web Services ein faszinierender Dienst. Die Erkennungsrate von Objekten, Gesichtern und Erwachseneninhalten in den von mir verwendeten Testbildern war ausgesprochen hoch und für die meisten Anwendungsfälle in der Web- und Mobile-Entwicklung bestens geeignet. Wie man diesen Dienst für eigene Web-Projekte nutzen kann, zeigt Michael Schams in einem Schwerpunktartikel ab Seite 26.
Icons sind von modernen Anwendungen kaum mehr wegzudenken. Nur wenige Navigationskonzepte kommen ohne diese Elemente aus. Bei ihrer Gestaltung kann man vieles falsch machen, denn das Erstellen dieser grafischen Elemente ist keinesfalls trivial. Ohne Konzept mit einem Grafikprogramm loszulegen ist keine gute Idee. In einem Artikel ab Seite 42 gibt Olena Bochkor Tipps zum Design und zur Erstellung von Icons. Ein Überblick über hilfreiche Tools rundet die Sache ab.
Bei der Entwicklung von Node.js-Anwendungen gibt es viele Best Practices. Ein Artikel von Philip Ackermann ab Seite 56 zeigt eine Auswahl davon unter anderem bezüglich der Struktur von Packages, dem Build-Prozess, der Konfiguration von Anwendungen und dem Verwalten von Abhängigkeiten.
Nach der Ära der großen, monolithischen Anwendungen haben findige Leute erkannt, dass dieses Architekturmuster eine Sackgasse ist. Schnell erkannte man, dass sich kleinere, spezialisierte Softwaremodule deutlich schneller entwickeln, warten oder austauschen lassen. Das war die Geburtsstunde der Microservices. Was Entwickler zum Thema Microservices wissen müssen, sagt Jens Geyer in einem Artikel ab Seite 104.

Inhalt

Amazon Rekognition
Bildanalyse von Amazon Web Services in eigenen Webanwendungen nutzen
Responsiv ohne Media Queries
Verschiedene responsive Komponenten funktionieren auch ohne Media Queries
Icons aussagekräftig gestalten
Die sorgfältige Gestaltung von Icons trägt maßgeblich zu einem besseren Nutzererlebnis bei
Plug-Ins für den Firefox-Browser entwickeln
Das neue Plug-In-Format von Mozilla bietet für Javascript-erfahrene Entwickler faszinierende neue Möglichkeiten
Best Practices und Design Patterns für Node.js-Anwendungen
Die interessantesten Tipps, Tricks und Tools für die Arbeit mit Node.js
Table-View mit statischen und dynamischen Zellen
Wie man eine Table-View für iOS kreiert, die sich sowohl aus statischen wie auch dynamisch auftauchenden Zellen zusammensetzt
Android mit Dialogflow
Dialogflow von Google bietet vielfältige Features im Bereich Natural Language Processing (NLP)
iOS Apps mit Rückmeldungen
Mit welchen Mitteln kann man dem Anwender einer App wirkungsvoll Feedback geben?
Maschinelles Lernen mit TensorFlow (Teil 3)
Der von Google gewählte Produktname TensorFlow verdeutlicht bereits, welche entscheidende Bedeutung im Umfeld des Maschinellen Lernens der Höheren Mathematik zukommt
Container oder Server: Wer virtualisiert besser?
Um andere Systemumgebungen nachzubilden setzte man in der Vergangenheit meist auf Server-Virtualisierung. Container sind eine Alternative dazu
Arbeiten mit Microservices
Microservices sind kleine, isolierte Module, die über eine definierte API anzusprechen sind und ansonsten wenige Abhängigkeiten aufweisen
Multi-Cloud-Management
Eine Multi-Cloud-Strategie ermöglicht den Einsatz unterschiedlichster Cloud-Dienste
Grafik für Entwickler: Design-Tendenzen 2018
Auf Flat-Design folgt Kreativität und Individualität.
Microsoft Azure Stack
Azure Stack ist eine Azure-Cloud mit eigener Hardware - managed by Microsoft.
Data-Management-Plattformen (DMPs)
Ein Anforderungskatalog hilft, unter den vielen Anbietern die geeignete Lösung zu finden.
Messen, Steuern und Regeln mit JavaScript
Das Tessel-Projekt versucht, Prozessrechner zu entwickeln, die sich auch mit JavaScript programmieren lassen.


Das könnte Sie auch interessieren