Markenbildung mit Webdesign 15.09.2017, 17:23 Uhr

Branding für das Web

So geht Markenbildung mit Hilfe des Webdesigns.
Webseiten sind eine Art Visitenkarte im Internet. Diese spielen bei der Markenbildung eine immer wichtigere Rolle. Heute ist es oft so, dass der Markenbildungsprozess und die Gestaltung des Internetauftritts separat betrachtet werden. Die neuesten Entwicklungen zeigen, dass beide Elemente jedoch eng miteinander verbunden sind.
Bevor wir zu dem tatsächlichen Thema Branding im Web übergehen, beschäftigen wir uns kurz mit den Grundlagen. Die Themen Markenbildung und Branding sind vielfältig, wie ein Blick in Bild 1 verrät. Welches Geheimnis steckt hinter vielen erfolgreichen Unternehmen (Tabelle 1)? Gibt es einen Ansatz, welcher immer wieder auftaucht? Welche Vorgehensweise macht die Handlungen all dieser Unternehmen vergleichbar? Das Zauberwort heißt Branding. Unter Branding versteht man das Etablieren beziehungsweise den Aufbau einer Marke durch zielgerichtete Werbung. Dabei wird der Versuch unternommen, bestimmte Gegenstände, Botschaften und Zeichen mit einem Produkt zu verbinden und somit die Reputation eines Unternehmens und deren Marken aufzubauen. Das Branding ist immer dann erfolgreich und hat sein Ziel erreicht, wenn der Kunde einen positiven emotionalen Bezug zu dem Produkt entwickelt hat.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar