Online-Kurs 07.05.2018, 08:35 Uhr

Sensibilisierung für moderne Kreislaufwirtschaft

Um das Thema Kreislaufwirtschaft in Zeiten der Digitalisierung in den Fokus zu rücken, haben Universitäten und Forschungseinrichtungen mehrerer europäischer Länder, darunter die TU Clausthal,  ein innovatives Online-Angebot geschaffen.
Mit dem Ausbau der Kreislaufwirtschaft könnte ein wesentlicher Beitrag zu Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz geleistet werden.
(Quelle: MOOC )
Es kombiniert Know-how und Fallstudien aus Wissenschaft und Wirtschaft und adressiert neue Fragen: Was sind Trends, in Fertigung, Gebrauch und Wahrnehmung von Produkten? Welche Anforderungen werden an den Konstrukteur gestellt, um diese Produkte der Zukunft zu entwickeln?

Bei dem Online-Kurs handelt es sich um ein sogenanntes MOOC. Die vier Buchstaben stehen für Massive Open Online Course. Das Angebot umfasst Formen der Wissensvermittlung wie Videos, Lesematerial und Problemstellungen mit Online-Foren, in denen Lehrende mit Lernenden interaktiv kommunizieren. »Engineering Design for a Circular Economy« lautet der Titel des MOOC.

Der Kurs, komplett in englischer Sprache gehalten, beschäftigt sich in sechs Kapiteln mit der technischen Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft. In sechs Wochen entsteht für den Lernenden ein Aufwand von drei bis vier Stunden pro Woche. Eingerahmt in eine Einführung und eine Zusammenfassung geht es um die Wiederverwendung (Reuse), das Reparieren (Repair), das Wiederaufarbeiten (Remanufacturing) und die Wiederaufbereitung (Recycling) von Produkten beziehungsweise Materialien.

Projektpartner der Harzer Universität sind die TU Delft und die Universität Leiden aus den Niederlanden sowie das schwedische Forschungsinstitut Swerea.


Das könnte Sie auch interessieren