CHECK24 16.09.2018, 07:31 Uhr

Wechsel des Anbieters hilft Sparen

Münchner wechseln am häufigsten ihren Internetvertrag. Besonders viele Einwohner der bayerischen Landeshauptstadt schlossen in den vergangenen zwei Jahren einen Vertrag bei einem neuen Anbieter ab.
Vergleichsportale fördern den Wettbewerb zwischen Anbietern von Internettarifen - dadurch sinkt der Preis.
Im Vergleich zum Durchschnitt der 20 größten deutschen Städte suchen sich Münchner 32 Prozent häufiger einen neuen Anbieter, verglichen mit den letztplatzierten Bielefeldern, Bochumern und Duisburgern sogar fast doppelt so häufig.

»In deutschen Metropolen wie München oder Berlin nutzen Verbraucher häufig die Chance, am Ende der Vertragslaufzeit einen neuen Anbieter zu wählen«, sagt Erwin Biebrich, Geschäftsführer Telekommunikation bei CHECK24. »In diesen Großstädten sind meist mehr günstige Tarifangebote verschiedener Anbieter verfügbar als in kleineren Städten.«

Ein Wechsel des Internetanbieters nach der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit lohnt sich. Durch den Vertragswechsel sparen Verbraucher bei einer Doppelflatrate (Internet und Telefon) mit 50 MBit/s bis zu 539 Euro über die Laufzeit von zwei Jahren.

Für Bestandskunden fallen ab dem dritten Vertragsjahr häufig höhere Kosten an. Innerhalb der ersten 24 Monate profitieren Verbraucher von Rabatten und Boni und zahlen dadurch monatlich einen günstigeren Durchschnittspreis.



Das könnte Sie auch interessieren