Suchmaschinen 27.06.2021, 11:35 Uhr

Qwant begrüßt den Google Choice Screen

Vor drei Jahre wurde Google zu einer Geldstrafe in Höhe von 4,34 Milliarden Euro wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung verurteilt.
(Quelle: www.qwant.com)
Ab dem 1.September wird die amerikanische Suchmaschine den Käufern von Android-Smartphones in Europa einen Bildschirm anbieten, auf dem sie zwischen verschiedenen Suchmaschinen wählen können.
Obwohl nach Meinung des Konkurrenten Qwant noch nicht ideal, setzt dieser neue Choice Screen dem von Google eingerichteten Auktionssystem ein Ende. Dieses zwang die Konkurrenten dazu, für das Recht zu bieten, Android-Nutzern vorgeschlagen zu werden. Von nun an werden bis zu 12 Alternativen angeboten, auf jeden Fall aber die 5 populärsten Suchmaschinen in jedem der betroffenen Länder laut der von StatCounter veröffentlichten Statistik. Derzeit ist Qwant unter den Top fünf in Frankreich.
»Qwant möchte die wichtige Aktion der Europäischen Kommission und insbesondere des Kabinetts von Frau Margrethe Vestager begrüßen, die über den formalen Rahmen ihrer Interventionen hinausging, um einen Dialog zwischen Google und denjenigen seiner Wettbewerber (einschließlich Qwant) zu fördern, die ein Dreiertreffen beantragt hatten«, sagt Jean-Claude Ghinozzi, Präsident und CEO von Qwant. »Wir sind der Meinung, dass dieses Schlichtungsverfahren die Regulierungsbestrebungen der digitalen Giganten in Europa wirksam untermauern konnte und dass das eingeführte System ein echter Fortschritt im Vergleich zu Auktionen ist, die den Wettbewerb bestrafen.«




Das könnte Sie auch interessieren